Die Gütegemeinschaft der Motoreninstandsetzungsbetriebe e.V. (GMI)
GMI - SlideshowbildGMI - SlideshowbildGMI - SlideshowbildGMI - SlideshowbildGMI - SlideshowbildGMI - Slideshowbild

Das ABC der Motoren

Gebrauchtmotor

Lauffähiger Motor ohne zusicherbare (garantierbare) Gebrauchseigenschaften.

nach oben

Generalüberholter Motor

Motor, der vollständig zerlegt und neu zusammengesetzt wurde. Die Bezeichnung trifft keine Aussage über die Qualität der durchgeführten Arbeiten. Nur Motoren mit dem Hinweis "Generalüberholt nach RAL-GZ 797" verfügen über zugesicherte Qualitätsmerkmale. Aus diesem Grund geben Motoreninstandsetzer der GMI meist 24 Monate Gewährleistung auf ihre Leistungen.

Entsprechend der strengen Vorgaben der Güte- und Prüfbestimmungen werden bei Motoren mit dem RAL Gütezeichen Motoreninstandsetzung (RAL-GZ 797) alle einzelnen Bauteile begutachtet und je nach Begutachtungsergebnis nach dem Stand der Technik instand gesetzt oder wiederverwendet. Verschleißteile werden immer gegen Neuteile in Markenqualität ersetzt.

Zudem dürfen nach dem RAL Gütezeichen Motoreninstandsetzung ausschließlich Original-, Ident- oder Markenteile eingebaut werden. Das sind Bauteile, die vom Fahrzeug- bzw. Baugruppenhersteller in der Erstausrüstung oder im Ersatzteilbedarf verwendet werden oder die mit diesen Teilen nachweislich bau- und funktionsgleich sind. Die gleichen Kriterien gelten für die mitgelieferten Nebenaggregate, sofern das konstruktionstechnisch möglich ist.

Je nach Lieferumfang erhalten die Produkte einen Aufkleber mit dem Logo des RAL Gütezeichens Motoreninstandsetzung oder einen Stahlhandstempel, der neben dem stilisierten Gütezeichen auch vier Zeichen zur Identifizierung des Gütezeichen führenden Unternehmens trägt. Den Aufkleber erhalten Komplettmotoren, teilkomplett ausgelieferte Motoren (z.B. Motoren ohne Turbolader oder Kraftstoffsystem) sowie Rumpfmotoren (Long Block). Der Stahlstempel befindet sich auf Baugruppen und Einzelteilen wie Short Block, Zylinderkopf, Einspritzpumpe, Kurbelgehäuse, Kurbelwelle, Pleuel sowie anderen geprüften und/oder instand gesetzten Bauteilen. Das RAL Gütezeichen Motoreninstandsetzung gilt nur für die ausgelieferten Produkte. Nachträglich vorgenommene Veränderungen, etwa die Komplettierung eines teilkompletten Motors oder des Long Blocks mit ungeprüften, ungeeigneten oder falschen Bauteilen, beeinflussen die Qualität und Laufleistung des Motors und werden von der Gütesicherung nicht gedeckt.

nach oben

Geprüfter Gebrauchtmotor
(auch: Überprüfter Gebrauchtmotor)

Motor, der mit der höchsten Wartungsstufe gewartet, auf dem Prüfstand getestet und im Brennraum und in der Kurbelgehäuse überprüfte wurde. Er muss mit zugesicherten (garantierten) Gebrauchseigenschaften angeboten werden.

nach oben

Grundinstandgesetzter Motor

Motor inklusive vorhandener Nebenaggregate, den der Betrieb nach technischer Beratung des Kunden und nach konkreter Kundenvereinbarung instand gesetzt hat. Es sind mindestens der Zylinderkopf, die Kurbelwellenlagerung oder der Kurbeltrieb (Pleuellagerung, Laufbuchse) nach dem Stand der Technik instand zu setzen oder gegen Neuteile zu ersetzen.

nach oben

Identteil

Ein Identteil ist ein Teil, das mit den jeweiligen Originalteilen der Fahrzeug- bzw. Motorenhersteller bau- und funktionsgleich ist. Identteile stammen von denselben Teileherstellern, die auch die jeweiligen Fahrzeug- bzw. Motorenhersteller beliefern. Sie werden jedoch unter dem Warenzeichen des Teileherstellers vertrieben.

nach oben

Instandgesetzter Motor

Oberbegriff für generalüberholte, grund- und teilinstandgesetzte Motoren.

nach oben