Die Gütegemeinschaft der Motoreninstandsetzungsbetriebe e.V. (GMI)
GMI - SlideshowbildGMI - SlideshowbildGMI - SlideshowbildGMI - SlideshowbildGMI - SlideshowbildGMI - Slideshowbild

Website und Wikipedia: RAL Gütezeichen steht für Transparenz

03.08.2016

Die Bezeichnungen in der Motoreninstandsetzung sind vielfältig. Hersteller, Händler, Werkstätten und Motoreninstandsetzungsbetriebe benutzen unterschiedliche Bezeichnungen. Die Gütegemeinschaft Motoreninstandsetzungsbetriebe e.V. (GMI) verhilft zum Durchblick in der Begriffsvielfalt. Auf der GMI-Website und im Online-Lexikon Wikipedia stellt die Gütegemeinschaft Informationen und Begriffsdefinitionen rundum Motoren und ihrer Instandsetzung bereit.

Im Online-Lexikon Wikipedia finden Interessierte wichtige Informationen zum Thema: Der Eintrag „Motoreninstandsetzung“ beschreibt den unterschiedlichen Leistungsumfang, den der Kunde bei einer Generalüberholung bzw. einer Grundinstandsetzung erwarten kann. In einem Absatz steht die Qualitätsorientierung der GMI-Mitglieder im Mittelpunkt. Auch zu weiteren Wikipedia-Einträgen hat die GMI ihr Wissen beigesteuert, so zum Beispiel zum Eintrag „Austauschmotor“.

Bereits in den Güte- und Prüfbestimmungen, dem Anforderungskatalog für das RAL Gütezeichen Motoreninstandsetzung, ist ein Kapitel den Begriffserläuterungen gewidmet. Damit Kunden und Instandsetzer „eine Sprache“ sprechen, werden hier die Bezeichnungen für die Art des Geschäfts, für den Umfang der Leistung und für die Qualität der Leistung definiert. Im Glossar auf der GMI-Website werden eine Vielzahl von relevanten Begriffen von „Altmotor/Altteil“ über „Generalüberholter Motor“ bis „Wartung“ kurz und prägnant erklärt.

Diese Klarheit in den Begriffen führt zu einem besseren Verständnis der Leistungen und einer besseren Vergleichbarkeit der Angebote. Das RAL Gütezeichen Motoreninstandsetzung steht für transparente Leistungen.